small image E-Book: Apache NiFi für Dummies

Globale Cloudera-Studie unterstreicht: Der Schlüssel zu erfolgreicher KI liegt in moderner Datenarchitektur, einheitlichem Datenmanagement und vielseitigen Datenplattformen

München, 16. April 2024 – Cloudera, der Datenspezialist für vertrauenswürdige Unternehmens-KI, hat heute die Ergebnisse seiner Umfrage zu Datenarchitektur und Strategie im Zeitalter der KI bekannt gegeben. Die im Auftrag von Cloudera von Foundry Media durchgeführte Umfrage befragte über 600 Datenverantwortliche und IT-Entscheider zum Stand moderner Datenarchitekturen und Auswirkungen von künstlicher Intelligenz (KI) auf Datenstrategien. Besonders auffallend: 90 Prozent der IT-Führungskräfte sind der Meinung, dass die Vereinheitlichung des Datenlebenszyklus auf einer einzigen Plattform für Analysen und KI entscheidend ist.

Die zunehmende Nutzung generativer KI macht deutlich, wie wichtig vertrauenswürdige Daten sind. Denn die Erkenntnisse der KI sind nur so verlässlich wie die Daten, auf denen sie basieren. Die Umfrage ergab jedoch, dass die Befragten auf ihrem Weg zur KI mit Hindernissen konfrontiert sind. Diese ergeben sich insbesondere aus der Qualität und Verfügbarkeit von Daten (36 Prozent), der Skalierbarkeit und den Herausforderungen bei der Implementierung (36 Prozent), der Integration in bestehende Systeme (35 Prozent), dem Änderungsmanagement (34 Prozent) und der Transparenz der Modelle (34 Prozent). Das zeigt, dass viele Unternehmen zwar in KI investieren, es aber grundlegende Hindernisse bei der Datenverarbeitung gibt, die vor einer erfolgreichen Umsetzung angegangen werden sollten.  

„Da immer mehr Unternehmen ihr Geschäft transformieren wollen, um digitale und KI-fähige Lösungen für ihre Kunden zu entwickeln, entscheiden sie sich für eine hybride und Multi-Cloud-Strategie. Das führt wiederum zu ‘Datenwildwuchs und architektonischen Überschreitungen’ über LOBs, funktionale Einheiten, Geschäftsanwendungen und Praktikerteams hinweg“, sagt Abhas Ricky, Chief Strategy Officer bei Cloudera. „Um KI-Fähigkeiten effektiv zu nutzen, müssen Unternehmen standardisierte, anwendungsorientierte Datenarchitekturen und -plattformen entwickeln und einrichten. Diese ermöglichen es unterschiedlichen Teams, auf alle ihre Daten zuzugreifen - unabhängig davon, ob sie sich On-Premises oder in der Cloud befinden.“

Die Umfrage ergab außerdem drei grundlegende Anforderungen an Unternehmen, die eine effiziente Nutzung von KI anstreben:

  • Moderne Datenarchitektur, die auf der Geschäftsstrategie basiert
    • Der Schlüssel zu einer modernen Datenarchitektur ist eine Datenplattform, die nahtlos in der Public Cloud und On-Premises funktioniert. Als Vorteile moderner Datenarchitekturen waren die meistgenannten Antworten, die Vereinfachung von Daten-/Analyseprozessen (40 Prozent), gefolgt von einer größeren Flexibilität bei der Handhabung aller Datenarten (38 Prozent).
       
  • Einheitliche Datenverwaltung
    • Moderne Unternehmen benötigen flexible und skalierbare Cloud-Management-Technologien, die ihnen Werkzeuge an die Hand geben, um Informationen in Erkenntnisse umzuwandeln. Als Faktoren, die ein End-to-End-Datenmanagement, das für die Entwicklung von KI-Modellen erforderlich ist, behindern, gaben 62 Prozent der Befragten Datenvolumen und Komplexität der Daten an. 56 Prozent nannten Datensicherheit und 52 Prozent Governance und Compliance.
       
  • Vielseitige und sichere Datenplattformen
    • Langfristig gesehen ist ein Ansatz zur Verwaltung von hybriden Daten, der sowohl On-Premises- als auch Public-Cloud-Implementierungen umfasst, die bevorzugte Daten- und Analysestrategie. 93 Prozent der Befragten stimmen zu, dass Multi-Cloud-/Hybrid-Funktionen für Daten und Analysen der Schlüssel für ein Unternehmen sind, um sich an Veränderungen anzupassen.

„Grundsätzlich wollen Unternehmen mit ihrer Datenstrategie erstklassige Ergebnisse erzielen und ihre KI-Initiativen zu einem Preis vorantreiben, der sich nicht negativ auf das Endergebnis auswirkt", fügt Abhas hinzu. „Um das Beste aus den unternehmenseigenen Daten herauszuholen, braucht es eine moderne Plattform und KI-Architekturen, die dieses Vorhaben unterstützen. Cloudera hilft seinen Kunden bei der Bewältigung ihrer Daten- und KI-Herausforderungen als einzige hybride Multi-Cloud-Datenplattform der Branche für Daten an jedem Ort.“

Um den vollständigen Bericht herunterzuladen, klicken Sie hier.

Methodik

Die Foundry-Studie befragte mehr als 600 IT-Entscheidungsträger aus den USA, Europa und der Asia-Pacific-Region. Die Größe der Zielunternehmen umfasste Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 500 Millionen US-Dollar oder mehr als 1.000 Mitarbeitern weltweit. Alle Teilnehmer waren Datenverantwortliche und IT-Entscheidungsträger mit dem Titel Director, höher oder gleichwertig. Sie mussten eine bedeutende Rolle bei der Auswahl datenbezogener Produkte und Dienstleistungen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Infrastruktur, spielen.

Über Cloudera

Wir bei Cloudera glauben, dass Daten das, was heute unmöglich ist, morgen möglich machen können. Cloudera versetzt Menschen in die Lage, Daten überall im Unternehmen für vertrauenswürdige Künstliche Intelligenz zu nutzen, um Kosten und Risiken zu reduzieren, die Produktivität zu steigern und die Unternehmensergebnisse zu verbessern. Als Open Data Lakehouse ermöglicht die Cloudera Data Platform (CDP) ein sicheres Datenmanagement und Cloud-native Datenanalysen. Unternehmen können so Daten aller Art verwalten und analysieren – und zwar in jeder beliebigen Cloud, ob Public oder Private. Cloudera verwaltet so viele Daten wie Hyperscaler und ist Partner für Datenverwaltung und -analyse für führende Unternehmen in fast allen Branchen. Cloudera ist Vorreiter, um einen Mehrwert aus Daten zu gewinnen, und führt ein lebendiges Ökosystem an – angetrieben durch die Innovation der Open Source Community. 

Erfahren Sie mehr unter Cloudera.de.

Kontakte für Journalisten Christoph Weissthaner Email: weissthaner@cloudera.com Phone:+49 176 46175052 Cloudera, Inc.

Your form submission has failed.

This may have been caused by one of the following:

  • Your request timed out
  • A plugin/browser extension blocked the submission. If you have an ad blocking plugin please disable it and close this message to reload the page.