Your browser is out of date

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×

Mit Einnahmen von mehr als 13 Mrd. USD im Jahr 2013 ist SFR der zweitgrößte Betreiber von Telekommunikationsnetzen in Frankreich. Das Unternehmen bedient mehr als 21 Millionen mobile Kunden und bietet drahtloses Breitband-Internet für 5,2 Millionen Haushalte. Neben Privatkunden verzeichnet der Kundenstamm von SFR etwa 160.000 Unternehmen, Behörden und Kommunen. Das Unternehmen wurde 1987 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Paris (Frankreich). Es beschäftigt etwa 9.000 Mitarbeiter und bietet ein breit gefächertes Portfolio aus mobilen, Festnetz-, Internet- und TV-Dienstleistungen.

 

Lesen Sie die Fallstudie

SFR Logo

Lösung

Da SFR die Infrastruktur seines Data Warehouse mit  Cloudera Enterprise, Data Hub Edition ergänzen konnte, erhält das Unternehmen eine 360-Grad-Sicht, mit der es das Kundenerlebnis optimieren kann. Viele Mitarbeiter von SFR haben jetzt eine Self-Service-Erkundungsumgebung, in der sie einen einzigen, zentralisierten Datenspeicher für Abfragen und Ermittlungen nutzen können.

MongoDB ist mit dem Cloudera Datenhub verbunden und legt die Daten offen, die in Cloudera über den MongoDB-Anschluss auf beiden Seiten verarbeitet wurden. Die Cloudera-Plattform sammelt ausschließlich Daten und führt alle Analysen durch, während MongoDB Daten für Frontoffice-Tools von SFR einspeist.

Benutzer haben die Möglichkeit, über verschiedene Tools, die auf ihre unterschiedlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, auf die Daten in Cloudera zuzugreifen. Impala wird von SQL- und BI-Benutzern verwendet, die über ihre bevorzugten Tools direkt mit dem EDH interagieren können: IBM SPSS (für bis zu 500 Benutzer), Qlik und Microsoft BI. Cloudera Search wird das alltägliche Tool sein, das Mitarbeitern das Erkunden der Daten in Hadoop  erleichtert, ohne SQL-Abfragen oder MapReduce-Befehle ausführen zu müssen.

Auswirkung: Ein besseres Kundenerlebnis

Mit seinem Enterprise Data Hub bietet SFR seinen Mitarbeitern landesweit die Möglichkeit, auf Basis einer zentralisierten Echtzeitsicht auf Kunden, die sich auf viele Geräte und Datenquellen erstreckt, zu arbeiten. SFR ist zum ersten Mal in der Lage, Protokolldaten aufzunehmen, zu speichern und zu analysieren, aus denen das Unternehmen bisher verborgene Erkenntnisse über Kunden sammeln kann, indem diese Daten mit anderen Datensätzen verknüpft werden.

Auswirkung: Ein optimiertes IT-Ökosystem

Durch die Integration seines Cloudera EDH in das vorhandene Data Warehouse hat SFR ein einmaliges Big Data-Ökosystem geschaffen, das eine optimale operative Effizienz liefert. Aufgrund der Verlagerung großer Datenmengen, der Verarbeitung und Erkundung strukturübergreifender Datensätze aus dem Data Warehouse für Cloudera bietet das Data Warehouse jetzt mehr Kapazität, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: hochleistungsfähige Analysen und der Zugriff auf erstklassige Daten des Unternehmens.

Cloudera Manager und Sentry spielen eine wichtige Rolle bei der Straffung der operativen Effizienz des Data Hub von SFR und bieten ein stabiles Systemmanagement und Sicherheit.

Anstatt unsere [Data Warehouse]-Umgebung alle drei Jahre zu aktualisieren, wird das System ab jetzt eine optimale Performance für acht oder neun Jahre liefern.

Francois Nguyen, Leiter Systemintegration und Relationship Marketing bei SFR

Your form submission has failed.

This may have been caused by one of the following:

  • Your request timed out
  • A plugin/browser extension blocked the submission. If you have an ad blocking plugin please disable it and close this message to reload the page.